foodsharing Jena

Insgesamt landen in Deutschland pro Jahr fast 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, weil sie den optischen Ansprüchen der Konsument*innen nicht genügen, das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist oder die Menge beim Einkaufen falsch kalkuliert wurde. Die Konsequenzen sind nicht nur hohe Abfallmengen sondern auch drastische Auswirkungen auf den CO2-Ausstoß.

Lebensmittelverschwendung hat somit einen direkten Einfluss auf die Klimakrise. Ressourcen wie Ackerland, Wasser und Energie, die in Anbau, Transport und Lagerung geflossen sind, wurden somit umsonst investiert. Lebensmittelverschwendung ist daher gleichzeitig auch Ressourcenverschwendung.

Seit rund sieben Jahren rettet die mehrfach ausgezeichnete foodsharing-Bewegung täglich tonnenweise genießbare Lebensmittel vor der Entsorgung und verteilt sie ehrenamtlich und kostenfrei im Bekanntenkreis, in öffentlichen Verteilstationen (sog. „Fair-Teilern“) und über die Plattform foodsharing.

Über 297.000 Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen regelmäßig diese Internetplattform im Sinne von „verwenden statt verschwenden!“. Darüber hinaus engagieren sich rund 57.000 Menschen ehrenamtlich als Foodsaver*innen, indem sie überproduzierte Lebensmittel von Bäckereien, Supermärkten, Kantinen und Großhändlern abholen und verteilen.

foodsharing verteilt Lebensmittel an alle Menschen und setzt sich dabei für eine solidarische und offene Gesellschaft ein, bringt Menschen unterschiedlichster Hintergründe zusammen und begeistert zum Mitmachen, Mitdenken und verantwortungsvollem Umgang mit den Ressourcen des Planeten. Das Ziel der foodsharing-Bewegung ist es die Wertschätzung für unsere Lebensmittel zu erhöhen und lokal für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen.

In Jena organisieren etwa 150 Menschen monatlich 250 Abholungen. Die sogenannten  Foodsaver*innen retten dabei pro Woche knapp 1 t Lebensmittel und bringen diese zu den Fair-Teilern. Gleichzeitig wird in verschiedenen Arbeitsgruppen gearbeitet, um neue Betriebe zum Mitmachen zu begeistern, Bildungsarbeit zu leisten oder neue Mitglieder einzuarbeiten.

Die Fair-Teiler befinden sich an folgen Standorten:

Auf Grund der aktuellen Situation wird zurzeit lediglich der Fair-Teiler Magdelstube beliefert. Darüber hinaus können Lebensmittel an folgenden Standorten abgeholt werden:

  • Dienstag ab 16:30 Uhr, DRK-Seniorenzentrum, Ernst-Schneller-Straße 10
  • Mittwoch ab 16:30 Uhr, Magdelstube, Magdelstieg 23
  • Donnerstag ab 16:30 Uhr, Anna-Siemsen-Straße 1
  • Freitag ab 16:30 Uhr, Magdelstube, Magdelstieg 23

Weitere Informationen finden Sie auf der foodsharing Jena Website.

Die Stadt Jena bekennt sich zu einer höheren Wertschätzung von Lebensmitteln und zur Reduktion der Lebensmittelverschwendung. Als Symbol der Partnerschaft zwischen foodsharing Jena und der Stadt Jena, haben die beiden Partner eine Motivationserklärung unterzeichnet (siehe Downloads).

Die foodsharing-Initiative ist hin und wieder in den lokalen Medien zu sehen und zu hören. Die Corona-Pandemie stellte auch die foodsharing-Initiative vor große Herausforderungen. Unter Links finden Sie diverse Medienberichte zur foodsharing Jena Gruppe, unter anderem mit Beiträgen zu den Aktivitäten während der Corona-Beschränkungen.